Zur Warteliste eintragen Wir werden dich informieren, sobald der Artikel wieder verfügbar ist. Gib einfach deine E-Mail Adresse dazu an.
E-Mail Menge Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Wir werden deine Daten nicht weitergeben.
Whoopie Pies Weihnachten Glühwein Zenker

Glühwein Whoopie Pies mit Marshmallow-Vanille-Creme

Keine Kommentare

In einigen Teilen Deutschlands hat es schon geschneit, die Gradzahlen bewegen sich Richtung null, die Tage werden kürzer – es ist November. Und somit endlich Zeit, die Weihnachtsbäckerei zu starten! 😉 In den letzten Woche hatte ich mit Meine Backbox ganz schön viel zu tun, daher war es hier auch etwas ruhiger. Seit dem 1.11. sind wir nun auch live und ihr könnt euch eine limitierte Weihnachtsbox bestellen oder auch Gutscheine verschenken. Schaut doch auf jeden Fall mal vorbei! 🙂 Mit Weihnachtsrezepten beschäftige ich mich also durch Meine Backbox schon eine Weile und nun will ich euch auch in Weihnachtsstimmung mit meinem ersten Weihnachts-Rezept bringen.

Da kam es gerade recht, als Zenker mich fragte, ob ich ihr Whoopie Pie Backblech ausprobieren möchte. Sozusagen schon ein kleines Vorweihnachtsgeschenk, worüber ich mich sehr gefreut habe. Ich wollte nämlich schon länger mal Whoopie Pies backen. Whoopie Pies kommen aus den USA und sind weiche Doppelkekse, die mit einer Mischung aus Marshmallowcreme, Butter und Zucker gefüllt werden. Sozusagen also ein süßes Kuchensandwich. 😉 Man kann die Whoopie Pies natürlich in den verschiedensten Varianten backen, meistens macht man sie aber aus Schokoladenteig. Ich wollte ja allerdings ein wenig weihnachtlich backen und so habe ich mich für Glühwein als Zutat entschieden, ich bin nämlich ein absoluter Fan von Rotweinkuchen. Diesem Rotweinteig habe ich dann einfach noch ein wenig Zimt, Nelken, Orange und Zitrone hinzugefügt und schon schmeckte es nach Glühwein. In den amerikanischen Rezepten wird meistens Marshmallow Fluff für die Creme verwendet, da ich aber kein Fluff zu Hause hatte, habe ich kurzerhand improvisiert und einfach selbst welches hergestellt – und das ist wirklich einfach und schmeckt super lecker! Da lohnt es sich also, es einfach mal auszuprobieren und nicht auf die Fertigprodukte zurückzugreifen.

Whoopie Pies Weihnachten Glühwein Zenker

Noch dazu habe ich von Zenker auch die Schokoladen-Spritzbeutel bekommen, mit denen ich gleich noch die Whoopie Pies etwas weihnachtlich mit Schneeflocken, Sternen und Tannenbäumen dekorieren konnte. Diese Spritzbeutel sind echt klasse, sie sind wiederverschließbar und man kann sie mit Schokolade füllen, die man dann ganz einfach und schnell im Wasserbad schmelzen kann. Wirklich sehr praktisch. Danach einfach abkühlen lassen, ein kleines Loch unten einschneiden und der Fanatsie beim Verzieren freien Lauf lassen! 🙂

Das Glühwein Whoopie Pies Rezept

Whoopie Pies Weihnachten Glühwein Zenker

Glühwein Whoopie Pies mit Marshmallow-Vanille-Creme


12 Stück

Zutaten

Glühwein Whoopie Pies

  • 120 g Butter, zimmerwam
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei, M
  • 1 TL Vanillepaste
  • 120 g Rotwein
  • 240 g Mehl
  • 10 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL gemahlene Nelken
  • 1/2 TL abgeriebene Schale einer Orange
  • 1/2 TL abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 2 EL rote Lebensmittelfarbe, flüssig

Marshmallow Fluff

  • 1 Eiweiß
  • 1/2 TL Weinstein Backpulver
  • 80 g Zucker
  • 80 g Wasser
  • 50 g Puderzucker
  • 2 TL Vanillepaste

Marshmallow-Vanille-Creme

  • 80 g Butter, zimmerwam
  • 50 g Puderzucker
  • 110 g Marshmallow Fluff
  • + weiße Schokolade zum Dekorieren

Anleitung

Zubereitung Whoopie Pies

  • Den Backofen auf 190 °C vorheizen und das Backblech einfetten. Butter, Zucker, Salz und Ei in einer Schüssel mit einem Rührbesen sehr schaumig schlagen und die Vanille unterrühren (solltet ihr keine Vanillepaste zur Hand haben, nehmt 1 Päckchen Bourbon Vanille). Die Masse sollte homogen und cremig sein.
  • Mehl mit Backpulver, Kakaopulver, Zimt, Nelken, Orangen- und Zitronenschale mischen und abwechselnd mit dem Rotwein unterheben und noch ca. 1 Minute kräftig aufschlagen. Der Teig sollte zäh sein.
  • Die Lebensmittelfarbe nach Wunsch dazu geben und gut vermischen. Den Teig in die Mulden des Backblechs geben. Man braucht nur wenig Teig in die Formen geben, die Whoopie Pies sollen nicht viel hochgehen. Wenn noch Spitzen zu sehen sind, einfach etwas Wasser auf die Finger nehmen und den Teig glatt streichen. So haben die Whoopie Pies nach dem Backen eine schöne gerade Oberfläche.
  • Bei 190 °C etwa 8-10 Minuten backen und danach im Backblech abkühlen lassen.

Zubereitung Marshmallow Fluff

  • Zucker und Wasser in einem Topf zu einem Sirup einkochen. Dazu Wasser und Zucker zusammen aufkochen. Der Sirup ist bereit, sobald sich auf der Oberfläche beim Kochen nur noch kleine Bläschen bilden. Es dauert etwa 10 Minuten, bis sich eine sirupartige Konsistenz gebildet hat.
  • Eiweiß, Salz und Weinsteinbackpulver zu steifem Schnee auf höchster Stufe aufschlagen. Wenn sich Spitzen bilden, sobald man den Schneebesen herauszieht, ist der Eischnee fertig.
  • Die Geschwindigkeit auf niedrige Stufe zurückstellen und den Sirup langsam einfließen lassen. Bei höchster Geschwindigkeit die Masse in 5-6 Minuten wieder kalt rühren. Puderzucker nochmal kurz unterschlagen.

Zubereitung Marshmallow-Vanille-Creme

  • Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die weiche Butter mit dem Puderzucker kräftig aufschlagen, bis die Masse fast weiß und cremig ist. Das Marshmallow Fluff dazugeben und nochmal verrühren.
  • In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf je eine abgekühlte Hälfte aufspritzen. Man kann die Creme natürlich auch mit einem Löffel auf der Hälfte verteilen, aufgespritzt mit einer Sterntülle sieht es an der Seite aber doch etwas schöner aus. 😉 Mit einer anderen Hälfte bedecken.
  • Mit der weißen Schokolade weihnachtliche Muster wie Schneeflocken, Sterne, etc. auf die Oberseite der Whoopie Pies malen und "trocknen" lassen.
ZEIG UNS DEIN ERGEBNIS AUF INSTAGRAM!Markiere @meinebackbox auf Instagram und verwende den Hashtag #meinebackbox!

Beitrag teilen

Vorheriger Beitrag
{Cupcake Monday} Funfetti
Nächster Beitrag
{Cupcake Monday} S’Mores

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü