Zur Warteliste eintragen Wir werden dich informieren, sobald der Artikel wieder verfügbar ist. Gib einfach deine E-Mail Adresse dazu an.
E-Mail Menge Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Wir werden deine Daten nicht weitergeben.
Death by Chocolate

{Cupcake Monday} Death by Chocolate

2 Kommentare

Am letzten Cupcake Monday warf ich mit meinem Black & White Cupcake noch die Frage „Vanille oder Schokolade?“ in den Raum und wer da ganz klar mit „Schokolade“ antworten konnte, der sollte jetzt aufmerksam weiterlesen! Das Rezept eines der beliebtesten Klassikers aus der Jenny’s Cupcakes Backstube wird heute verraten: Death by Chocolate. Und glaubt mir, der Name ist hier Programm! Ein mit Schokoladen-Ganache gefüllter Schokokuchen wird mit Schokoladen-Buttercreme, Schokosoße und Schokoröllchen getoppt.

Als bekennender Chocoholic stand dieser Cupcake natürlich von Anfang an fest für das Sortiment meiner Cupcakes. Zu Anfang noch als Chocolate Lovers ohne Füllung als „runde Schokostreusel-Kugel“ verkauft, musste ich ihn im Laufe der Zeit aufpimpen und einfach noch schokoladiger machen. So habe ich für diesen Cupcake angefangen mit Schokoladen-Ganache zu experimentieren  und die perfekte Mischung als Füllung gefunden. Und durch diese Füllung erhielt er die Krönung. Einfach nur zum Sterben lecker schokoladig! Komm her, du süßer Tod! 😉

Death by Chocolate Cupcakes
12 Stück
Bewertung schreiben
Drucken
Schokokuchen
  1. 135 g Butter, zimmerwarm
  2. 110 g Zucker
  3. 1 Prise Salz
  4. 2 Eier, M
  5. 115 g Schokolade, Edel‐/Zartbitter, zimmerwarm
  6. 135 g Mehl
  7. 1 TL Backpulver
  8. 70 g Milch
Schokoladen-Ganache
  1. 110 g Sahne
  2. 150 g Zartbitter-Schokolade
Schokoladen-Buttercreme
  1. 190 g Butter, zimmerwarm
  2. 150 g Puderzucker
  3. 140 g Schokolade, Edel‐/Zartbitter, zimmerwarm
  4. 10-15 g Milch
  5. 1/2 TL Vanillepaste*
Zubereitung der Schokokuchen
  1. Die Schokolade für die Kuchen und für die Creme im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 160°C (Umluft/Heißluft) vorheizen und 12 Papierförmchen in die Vertiefungen eines Muffin-Backblechs hineinsetzen.
  3. Butter, Zucker und Salz in einer Schüssel mit dem Flachrührer (oder Rührbesen) sehr schaumig schlagen und die Vanille unterrühren (solltet ihr keine Vanillepaste zur Hand haben, nehmt 1 Vanilleschote oder 1 Päckchen Bourbon Vanille).
  4. Eier nach und nach dazugeben und sehr gut unterschlagen bis eine homogene Masse entsteht. Schlagt den Teig so lange auf, bis ihr wirklich einen Unterschied seht, es sollte eine schöne cremige Masse sein. Solange kein Mehl hinzugegeben wurde, kann der Teig lange gerührt werden, umso fluffiger wird er. Es ist schließlich ein Rührkuchen 😉
  5. Die abgekühlte Schokolade unterrühren und nochmals kräftig aufschlagen.
  6. Mehl mit Backpulver mischen. Die Mehlmischung mit der Milch abwechselnd unterheben und nur noch kurz aufschlagen.
  7. Den Teig in die Muffinformen geben und zu zwei Dritteln füllen (wobei ich eigentlich immer eher vier Fünftel mache, würde ich sagen 😉 ). Bei 160°C etwa 20-22 Minuten backen bis die Kuchen auf einen Fingerdruck noch weich reagieren (und Stäbchenprobe nicht vergessen). Durch die niedrige Temperatur werden die Kuchen fluffiger in der Konsistenz und auch flacher. Aus den Vertiefungen nehmen und am besten auf einem Gitter abkühlen lassen.
  8. Die abgekühlten Cupcakes mit einem Cupcake Aushöhler* , einer Spritztülle oder einem Löffel ein kleines Loch für die Ganache aushöhlen. Das Herausgehöhlte darf vernascht werden. 😉
Zubereitung Schokoladen-Ganache
  1. Schokolade in kleine Stücke schneiden.
  2. Sahne in einem Topf erhitzen. Es sollte nicht aufkochen; in dem Moment, wenn die Sahne gerade am Aufkochen ist, vom Herd nehmen.
  3. Die Schokolade hinzufügen und glatt verrühren. Komplett, am besten bei Zimmertemperatur, auskühlen lassen und dann in die Cupcakes füllen.
Zubereitung der Schokoladen-Buttercreme
  1. Die Butter und den Puderzucker mit dem Flachrührer (oder Rührbesen) sehr schaumig rühren. Auch hier lange aufschlagen, bis die Creme wirklich weiß wird, den Unterschied werdet ihr sehen.
  2. Die auf Raumtemperatur abgekühlte, geschmolzene Schokolade gründlich untermischen.
  3. Dann Milch und Vanille unterrühren, bis die Masse ganz glatt und die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Macht mit der Milch erstmal etwas langsam und schaut euch die Creme an, es kommt immer auf die Temperatur im Raum und der Zutaten an. Sollte es doch zu weich sein, weniger Milch verwenden.
  4. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, auf die Cupcakes aufspritzen und mit Schokosoße und Schokoröllchen dekorieren.
Notes
  1. Wichtig: Die Buttercreme sollte nicht (lange) gekühlt werden, bevor sie aufgespritzt wird! Durch die Butter und die Schokolade wird sie schnell fest. Sollte das passieren, bei Zimmertemperatur wieder weich werden lassen. Nicht drücken oder ähnliches, sonst glänzt die Creme später sehr.
Meine Backbox https://meinebackbox.de/

 

Death by Chocolate

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! 🙂
Seid ihr auch im Schokoladen-Himmel gelandet? Schreibt mir doch einen Kommentar!

 

* Hier findet ihr die jeweiligen Artikel auf Amazon. Es sind Affiliate-Links, das heißt, wenn ihr einen Artikel über diese Links auf Amazon kauft, könnt ihr meinen Blog ein klein wenig unterstützen. Der Preis ändert sich für euch dadurch nicht. Wäre super, muss aber natürlich nicht. 😉

Beitrag teilen

Vorheriger Beitrag
Cheese & Onion Pie mit Johannisbeer-Chutney
Nächster Beitrag
Lemon Curd Grundrezept – fructosefrei –

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Avatar
    {Cupcake Monday} Boo-tiful Pumpkin – glutenfrei – | JENNY BACKT
    26. Oktober 2016 10:12

    […] In Halloween-Dekor (…) gemacht, den Bananarama toppte eine Walnuss mit Erdbeersoße als Gehirn mit ordentlich Blut und der Death by Chocolate wurde kurzerhand in Schokostreusel gerollt und bekam mit Smarties und Erdbeer-Schnüren Spinnenbeine und -augen […]

    Antworten
  • OMOMOMOMO….das klingt so lecker. Ich lege es mal für den Herbst zur Seite :).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu {Cupcake Monday} Boo-tiful Pumpkin – glutenfrei – | JENNY BACKT Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü