Zur Warteliste eintragen Wir werden dich informieren, sobald der Artikel wieder verfügbar ist. Gib einfach deine E-Mail Adresse dazu an.
E-Mail Menge Mit dem Absenden akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Wir werden deine Daten nicht weitergeben.
Einfaches Karamell aus Milchmädchen

Super einfach Karamell selber machen
{Tipps & Tricks}

20 Kommentare

Hast du auch schonmal selbst Karamell herstellen wollen, aber der Zucker ist angebrannt? Es war dir zu aufwendig? Es wird einmal zu hell, dann wieder zu dunkel? Es wollte einfach nicht klappen? Keine Sorge, du bist nicht alleine. Auch, wenn es bei mir mittlerweile gut klappt, greife ich doch immer wieder gerne auf diesen einfachen Trick zurück, den ich heute mit dir teilen möchte: die einfache Zubereitung eines Kondensmilch-Karamells.

Im Zuge einer meiner Recherchen nach einer neuen Sorte Cupcake stieß ich auf Dulche de Leche. Ich wollte wissen, wie man das herstellt und fand heraus: das Geheimnis liegt in der gezuckerten Kondensmilch. Gezuckerte Kondensmilch ist eine Grundzutat in vielen Rezepten für Fudge u. ä., die sich aber auch perfekt als Füllung für Kuchen, als Topping für Eis, einfach so zum Naschen oder zum Weiterverarbeiten eignet. Durch das Erhitzen karamellisiert der Zucker in der Kondensmilch und eine klebrige aber sehr leckere Süßigkeit entsteht. Dieses Karamell wird im lateinamerikanischen Raum Dulce de Leche genannt oder ganz einfach Milchkaramell. Wer sich da mal selbst heran wagen möchte, sollte sich unser Banoffee Pies mit Dulche de Leche Rezept anschauen. Da wird nämlich die Dulche de Leche selbst hergestellt, also nicht aus Kondensmilch. 😉

Einfaches Karamell aus Milchmädchen

Ich benutze für dieses Karamell immer die Milchmädchen Dosen, diese findest du eigentlich in jedem Supermarkt.

Hast du schon Ideen was du damit anstellen möchtest? Hier findest du noch ein paar Vorschläge: Rezepte mit Karamell

Das Kondensmilch Karamell Rezept

Einfaches Karamell aus Milchmädchen

Kondensmilch Karamell


Back-/Ruhezeit: 3 Stunden

Zutaten

Zubehör

  • Backpapier
  • Topf mit Wasser

Anleitung

  • Einen Topf mit Wasser zu 3/4 füllen und dazu passend 2-3 Stücke Backpapier schneiden und in den Topf legen. Das Backpapier verhindert, dass die Dosen euren Topf beschädigen.
  • So viele geschlossene (!) Dosen Milchmädchen in den Topf stellen, wie du Platz hast bzw. machen willst.
  • Alles aufkochen lassen, dann die Hitze herunter regeln, sodass das Wasser nur noch leicht köchelt.
  • Mit Deckel darauf ca. 3 Stunden kochen lassen. Wenn ihr das Karamell dunkler und fester wollt 3,5 Stunden kochen lassen und wenn es heller und weicher werden soll 2,5 Stunden Probier es am besten aus, wie es dir am liebsten ist.
  • Geschlossen hält sich das Karamell mehrere Monate, man kann es also toll auf Vorrat kochen und hat dann immer etwas parat. 😉

TIPP

Achte unbedingt auf das Wasser!!! Mir ist es mal passiert, dass ich zu wenig Wasser im Topf hatte und es dadurch zu schnell verkocht ist. Die Dose ist zwar nicht geplatzt, eine kleine Ausbeulung gab es aber schon und das Karamell war am Boden angebrannt.
ZEIG UNS DEIN ERGEBNIS AUF INSTAGRAM!Markiere @meinebackbox auf Instagram und verwende den Hashtag #meinebackbox!

Beitrag teilen

Vorheriger Beitrag
{Cupcake Monday} Coconut Kiss
Nächster Beitrag
Ostertorte: Osterhäschen im Ei
{Fondant-Tutorial}

Ähnliche Beiträge

20 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Havana Bulut
    29. Juni 2021 18:01

    1 star
    Noch viel länger, kann man wohl nicht auf eine Kondensmilch-Karamell warten?
    Leute! Es geht zu lange.
    Es muss einfach Alternativen geben.

    Antworten
    • Hallo Havana,

      natürlich gibt es auch eine Alternative, falls dir das Kondensmilch-Karamell-Rezept zu lange dauert. In unserem Banoffee-Pie Rezept haben wir Dulche de Leche komplett selbst hergestellt, ohne Kondensmilch. Das dauert nur ca. 40 Minuten, ist allerdings auch aufwendiger, weil man viel rühren und aufpassen muss, dass die Creme gelingt. Da ist das Kondensmilch-Karamell-Rezept schon um einiges einfacher, auch wenn es länger dauert – dafür muss man aber auch nicht die ganze Zeit neben dem Herd stehen. 😉

      Schau doch einfach mal rein, vielleicht gefällt dir das kürzere Rezept für Karamell ja besser: https://meinebackbox.de/blog/banoffee-pies/. 😊

      Viele Grüße
      Lea

      Antworten
  • Danke für dein tolles Rezept.

    Meine Dose ist zu hell geworden, kann ich noch was machdn damit das fester wird?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Magda,

      du kannst die Masse einfach bis zur gewünschten Konsistenz im Topf weiter kochen lassen. Dabei solltest du aber sehr vorsichtig sein, damit nichts anbrennt und wirklich die ganze Zeit rühren.

      Liebe Grüße
      Alicia

      Antworten
  • Jutta Herms
    24. April 2021 16:53

    Leider ist meine Karamelsoße zu fest geworden. Wie kann ich Abhilfe finden.

    Antworten
  • Arlette Fischer-Jeitz
    11. April 2021 12:10

    Hallo. Ihc konnte nur Kondensmilch von der Marke Bärenmarke kaufen.Diese habe ich während 3 Stunden gekocht, die Milch war immer noch flüssig und hell, Unten in der Dose lag etwas wie ein Fetzen? Liegt das an der Marke,funktionniertt es nur mit der Kondensmilch von “Milchmädchen” ? Besten Dank für eine Antwort. Arlette Fischer-Jeitz

    Antworten
    • Hallo liebe Arlette,
      tatsächlich brauchst du wirklich gezuckerte Kondensmilch, denn durch den Zucker karamellisiert alles. Eine normale Kondensmilch funktioniert leider nicht, dann erhitzt zu im Endeffekt einfach nur Milch. Es gibt neben Milchmädchen auch noch russische Hersteller (z. B. Dovgan), aber Milchmädchen ist normalerweise fast überall zu finden.
      Süße Grüße
      Jenny

      Antworten
  • Ich mische 1 Dose fertiges Karamell mit einer Pr. Salz und 400 g geschlagener Sahne.
    Alles zusammen in die Eismaschine. Nach einer Stunde ( je nach Maschine) gibt es ein leckeres Karamelleis.

    Antworten
  • 5 stars
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept….
    Das hat uns sehr geholfen, jetzt bekommen unsere Berliner Karamellfüllung:)
    Guten Rutsch….

    Antworten
  • Liebe Jenny,

    “Dieses Karamell wird im italienischen Dulce de Leche genannt…”

    Das solltest Du im Text ändern, denn es ist – 100 % sicher! – Spanisch!

    Liebe Grüße Hinnerk

    Antworten
    • Da hast du absolut Recht, da hab ich mich doch tatsächlich vertan und vertippt. Ich habe es gleich mal geändert, danke dir!
      Süße Grüße
      Jenny

      Antworten
  • Ein wirklich tolles Rezept. Danke dafür! 🙂

    Antworten
  • hallo, ist das nicht schädlich die dosen im wasser zu kochen? zwecks schadstoffen etc. mein freund macht das auch und ich habe mich gefragt ob das gesund ist.

    Antworten
    • Konservendosen haben für gewöhnlich innen eine hauchdünne, hochelastische Kunststoffschicht, die die Lebensmittel in der Dose schützt Außerdem werden die gefüllten Konservendosen schon während der Produktion auf mehr als 100° C erhitzt. Dadurch werden Mikroorganismen abgetötet und die Lebensmittel für mehrere Jahre haltbar gemacht. Wir machen demnach das gleiche wie schon während der Produktion, nur eben noch ein bisschen länger. ?

      Antworten
  • Salted Caramel Brownies – JENNY BACKT
    17. April 2016 18:37

    […] das leckere und einfach Kondensmilchkaramell? Ich hatte noch eine Dose zu Hause und mal wieder Lust auf Brownies – und so habe ich beides kombiniert […]

    Antworten
  • Peanutbutter-Cheesecake mit Karamell und Chocolate-Shortbread – JENNY BACKT
    3. April 2016 12:57

    […] einen Peanutbutter-Cheesecake und überlegte, was noch dazu passen könnte. Natürlich das leckere Kondensmilch-Karamell! Und um noch einen drauf zu setzen, machen wir noch was mit Schokolade – ein […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü